Berufspolitik

Ärzte bei Rhön erhalten 3,4 Prozent mehr

Veröffentlicht: 02.07.2009, 15:43 Uhr

BERLIN (chb). Ärzte, die bei der Rhön-Klinikum AG beschäftigt sind, erhalten rückwirkend zum 1. Juni dieses Jahres durchschnittlich 3,4 Prozent mehr Gehalt. Darauf hat sich der Marburger Bund (MB) mit dem Klinikkonzern nach zwei Verhandlungsrunden geeinigt.

Nach Angaben des MB liegen die Einkommen der Ärzte bei Rhön ungefähr auf dem Niveau der Kollegen an den kommunalen Krankenhäusern. Zudem wurde vereinbart, dass die Ärzte schneller als bisher in höhere Entgeltstufen aufsteigen können. Die Entgelttabelle hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2010.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden