Berufspolitik

Ärztinnenbund für begrenzte PID-Zulassung

BERLIN (chb). Der Deutsche Ärztinnenbund (DÄB) spricht sich für eine begrenzte Zulassung der Präimplantationsdiagnostik in ausgewählten deutschen Zentren aus, "wenn eine umfassende interdisziplinäre ärztliche und psychosoziale Betreuung der betroffenen Paare gewährleistet ist".

Veröffentlicht: 12.05.2011, 15:12 Uhr

Nach Angaben von DÄB-Präsidentin Dr. Regine Rapp-Engels wird die PID im Ärztinnenbund aus ethischer Sicht höchst kontrovers beurteilt.

Allerdings gehe man nach den bisherigen Erfahrungen nicht davon aus, dass die PID zu einer verstärkten Diskriminierung behinderter Menschen in Deutschland führen werde.

Mehr zum Thema

Krebsfrüherkennung

Industrie will Zugriff auf Daten aus ePA

BKK-Statistik

COVID-19-Diagnose im Vergleich eher selten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
WHO stoppt Tests zu Hydroxychloroquin

COVID-19

WHO stoppt Tests zu Hydroxychloroquin

Remdesivir: Moderate Wirksamkeit gegen COVID-19

Studie ACTT

Remdesivir: Moderate Wirksamkeit gegen COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden