Berufspolitik

Alkoholwerbung: BÄK für generelles Verbot

Veröffentlicht: 15.06.2009, 16:19 Uhr

BERLIN (hom). Die Bundesärztekammer (BÄK) will, dass Alkoholwerbung künftig generell verboten wird. "Wir brauchen gesetzgeberische Initiativen, um dem übermäßigen Alkoholkonsum in Deutschland entgegenzuwirken", erklärte Professor Frieder Hessenauer, Vorsitzender des BÄK-Ausschusses "Sucht und Drogen" anlässlich der Aktionswoche Alkohol am Montag in Berlin.

Die Kampagne steht in diesem Jahr unter dem Motto "Alkohol? Kenn dein Limit". Die Gefahren übermäßigen Alkoholkonsums würden nach wie vor unterschätzt, so Hessenauer. Laut BÄK konsumieren rund 9,5 Millionen Bundesbürger Alkohol "in gesundheitlich riskanter Form".

Mehr zum Thema

Altenbericht

Giffey sieht „digitale Spaltung in der Gesellschaft“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Honorarverhandlung

Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Katastrophenhilfe im Libanon

Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden