Apotheke

Apotheker können soziale Projekte zur Förderung vorschlagen

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (run). Apotheken sind eine wichtige Anlaufstelle auch für Organisatoren von Stadtteilprojekten oder sozialen Initiativen. Denn diese nutzen gerne die Möglichkeit, in der Offizin ihre Flyer auszulegen oder Plakate ins Schaufenster zu hängen.

Damit solches meist ehrenamtliches Engagement in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit findet, können Apotheker bei der Kampagne KINDERTRÄUME 2011 Organisationen aus ihrem Umfeld für eine Förderung vorschlagen. Voraussetzung für die Nominierung: Die Projekte müssen sich für die Gesundheit von Kindern, die Förderung von Bewegung oder eine bessere Ernährung stark machen.

Bis zum 17. Dezember 2010 können Empfehlungen eingereicht werden, aus denen dann zehn Projekte gewählt werden, die im kommenden Jahr von der ANZAG finanziell unterstützt werden.

Formulare und weitere Infos unter www.anzag.de

Mehr zum Thema

GKV-Katalog

Apotheker wollen Diabetes-Prävention machen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Sind die Bilder qualitativ in Ordnung? Das ist unter anderem eine Frage für die zuständige Ärztliche Stelle in puncto Qualitätssicherung.

Qualitätssicherung

Bundesregierung dreht beim Strahlenschutz nach

Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin kontrolliert in einer Apotheke die Anzeige eines Corona-Schnelltests.

Kritik von Ärzteverbänden

Kostenlose Corona-Testung – Start mit Hindernissen