Gesundheitspolitik international

Arbeitsunfälle oft durch schlechtes Management

Veröffentlicht:

BRÜSSEL (spe). In der EU sind zehn bis 15 Prozent aller tödlichen Unfälle bei der Arbeit auf fehlende oder nicht ordnungsgemäße Instandhaltungsmaßnahmen zurückzuführen. In einigen Branchen betrifft dies mehr als die Hälfte aller Unfälle.

Hauptgrund für das Risiko von zuweilen tödlichen Arbeitsunfällen seien schlechtes Management von Instandhaltungstätigkeiten und -verfahren, so die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Gerät für die CARL-Therapie ist in Größe und Gewicht so konzipiert, dass es im Rettungswagen Platz findet und direkt zu Betroffenen getragen werden kann.

© Resuscitec 2021

Reanimation

Mit CARL bessere Prognose nach Herzstillstand

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA will eine Vorentscheidung über die Zulassung eines weiteren Corona-Impfstoffs für Kinder treffen.

© Robin Utrecht/picture alliance

„Spikevax“ von Moderna

Zulassung eines zweiten Corona-Impfstoffs für Teenager empfohlen