Krankenkassen

BKK Landesverband für raschen Sozialausgleich

FRANKFURT (bee). Der BKK Landesverband Hessen hat Gesundheitspolitiker davor gewarnt, angesichts der steigenden Zusatzbeiträge und Kassenpleiten die Einführung des Sozialausgleichs zu verzögern.

Veröffentlicht: 23.05.2011, 17:13 Uhr

"Wir sind auf dem Wege zur flächendeckenden Einführung von Zusatzbeiträgen. Damit wächst der Druck, einen Sozialausgleich einzuführen", sagte Jürgen Thiesen, Vorsitzender des BKK Landesverbandes Hessen.

Solange Gesundheitspolitiker argumentieren, man brauche keinen Sozialausgleich, "würden Hunderttausende von Kasse zu Kasse getrieben, ohne dass den Versicherten eine verlässliche Perspektive über die Entwicklung von Sonderbeiträgen geboten werde", so Thiesen. Er warnte vor einem Vertrauensverlust in das GKV-System.

Mehr zum Thema

Patientendatenschutzgesetz

ePA: Zehn Euro oder besser doch verhandeln?

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden