Beratung für Jugendliche nach Suchtdelikten

Veröffentlicht:

STUTTGART (mm). "Kater" heißt in Baden-Württemberg ein neues Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 21 Jahren, die Alkohol oder Cannabis konsumieren und in diesem Zusammenhang straffällig geworden sind.

Entwickelt wurde "Kater" von der Ambulanten Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkrankheiten des Klinikums Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Jugendgerichtshilfe Stuttgart. Der Zugang zu "Kater" erfolgt für die betroffenen Jugendlichen in der Regel über eine Auflage durch Staatsanwaltschaft und Gericht. "Kater" umfasst zunächst ein Vorgespräch in der Beratungsstelle sowie fünf Gruppensitzungen und ein Nachgespräch, mit gegebenenfalls einer weiterführenden Empfehlung zu Hilfeangeboten.

Fehlt ein Teilnehmer zweimal oder bleibt unentschuldigt den Terminen fern, dann heißt das, dass der Jugendliche seine gerichtlichen Auflagen nicht erfüllt hat.

Mehr zum Thema

Reform der Vergütung

KVWL plädiert für Umstellung auf Praxis-Patienten-Kontakt

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze