Berufspolitik

Betreuungsgeld noch kein Thema für Merkel

BERLIN (af). Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird sich zur von Familienministerin Kristina Schröder vorgeschlagenen Verknüpfung von Betreuungsgeld und U-Untersuchungen erst äußern, wenn ein ausgearbeiteter Gesetzentwurf vorliegt.

Veröffentlicht:

Das hat Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin angekündigt. Ein Sprecher der Ministerin ergänzte, der Vorschlag habe die Zustimmung auch der CSU.

Deren Chef, Horst Seehofer, hat allerdings bereits eine bedingungslose Auszahlung der neuen Sozialleistung gefordert. Nicht geklärt ist bislang, ob das Betreuungsgeld auf den Hartz IV-Regelsatz angerechnet wird, oder nicht.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo sich sonst der „Fliegende Kuhstall“ dreht, wird jetzt geimpft: Karls Erlebnisdorf in Rövershagen.

„ÄrzteTag“-Podcast

900 Dosen AstraZeneca an einem Tag? Ein Hausarzt sagt, wie‘s geht

Auf der Erde wird es heiß: Hitzewellen sind besonders problematisch, da an Tagen mit mehr als 30 Grad Celsius die Sterbequote um etwa zehn Prozent steigt.

Weckruf beim DGIM-Kongress

Umwelt- und Klimaschutz ist Gesundheitsschutz!