Berufspolitik

Bislang 16 000 Unterschriften bei Fonds-Kampagne

Veröffentlicht:

STUTTGART (mm). Über 16 000 Unterschriften von Patienten haben niedergelassene Ärzte in Baden-Württemberg in den ersten vier Wochen der Kampagne "Gesundheitsfonds - so nicht!" gesammelt.

"Viele Patienten haben sich mit ihrer Unterschrift gegen den Gesundheitsfonds und drohende Mittelabflüsse aus Baden-Württemberg ausgesprochen; auch Politik und Krankenkassen äußern sich zunehmend gegen den Gesundheitsfonds in der geplanten Form", teilte die Landesärztekammer mit. Auch die Landtagsfraktionschefs von SPD, FDP und Grünen in Baden-Württemberg haben der Kampagne zugestimmt.

Alle Praxen im Land hatten zuvor ein Informations-Paket erhalten, das auch Unterstützerlisten umfasst. Landesärztekammer, KV, Krankenhausgesellschaft, Zahnärzte und Landespsychotherapeutenkammer bitten die Ärzte weiter darum, die Aktion zu unterstützen.

Mehr zum Thema

126. Deutschen Ärztetages

Ärztliche Freiheit und weibliche Führung gefordert

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Bundesgesundheitsminister bei der Eröffnung des 126. Deutschen Ärztetags. Bei der neuen GOÄ beißt BÄK-Präsident Reinhardt bei Karl Lauterbach auf Granit.

© Michaela Illian

126. Deutscher Ärztetag

Lauterbachs Reform-Agenda lässt die GOÄ außen vor