Bundesregierung

Broschüre zur Warnung vor "Homo-Heilern"

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Die Bundesregierung will in einer Broschüre vor selbst ernannten "Homo-Heilern" warnen. Die Broschüre, die die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) erstellen wird, soll 2015 erscheinen.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Fraktion hervor. Darin wollte die Fraktion wissen, was der Bundesregierung zu den sogenannten "Homo-Heilern" bekannt ist.

Laut Medienberichten bieten die selbst ernannten Heiler eine Therapie gegen Homosexualität an. Die Bundesärztekammer hatte dies auf dem Ärztetag 2014 in Düsseldorf bereits scharf kritisiert.

Auch die Bundesregierung "verurteilt jede Form von Homo- und Transphobie und wird entschieden darauf hinwirken, dass bestehende Diskriminierungen beendet werden", so die parlamentarische Staatssekretärin im BMG, Annette Widmann-Mauz (CDU) in der Antwort.

Zur Ahnung von fragwürdigen Therapien verwies Widmann-Mauz auf die Ärztekammern, die berufsrechtliche Schritte einleiten müssten. (bee)

Mehr zum Thema

Vertreterversammlung im Saarland

Facharztforum ist klarer Sieger der Saar KV-Wahl

Leitartikel zum Ausstieg aus dem Krisenmodus

Corona in die Regelversorgung: Willkommen in der Normalität

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine intensive Sporteinheit am Wochenende, z. B. eine Mountainbike-Tour, senkt das Mortalitätsrisiko genauso effektiv wie mehrere Bewegungseinheiten über die Woche verteilt, so eine Analyse von US-amerikanischen Daten.

© Arochau / adobe.stock.com

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko