Gesundheitspolitik international

Brüssel will Richtlinien-Reform für Medizinprodukte

BERLIN (dpa). Die EU-Kommission will nach dem Skandal um minderwertige Brustimplantate noch in der ersten Jahreshälfte eine Reform der Richtlinie über Medizinprodukte auf den Weg bringen.

Veröffentlicht:

Das kündigte ein Sprecher der EU-Kommission in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) an. "Die Experten in Brüssel denken unter anderem über ein zentrales Meldewesen für Zwischenfälle nach, damit diese schneller EU-weit bekannt werden", sagte er dem Blatt.

"Die Bewertung von Problemfällen könnte dann gemeinsam auf EU-Ebene vorgenommen werden und denkbar sind auch EU-weite Maßnahmen." Die Details müssten aber noch geklärt werden.

Richtlinie 93/42/EWG

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit