Berufspolitik

Bund unterstützt Aufbau von Pflegestützpunkten

Veröffentlicht: 19.01.2009, 05:00 Uhr

HAMBURG (di). Hamburg beginnt mit dem Aufbau von Pflegestützpunkten. Ein zwischen der Stadt und den Pflege- und Krankenkassen unterzeichneter Rahmenvertrag sieht zunächst die Einrichtung von acht Stützpunkten im Laufe des Jahres vor. In den Stützpunkten sollen Pflegebedürftige rund um das Thema informiert werden.

Auf Wunsch koordinieren die Berater auch das gesamte Leistungsgeschehen, helfen bei der Wahl geeigneter Einrichtungen und beim Ausfüllen von Anträgen. Die Anschubfinanzierung leistet der Bund mit rund 50 000 Euro je Stützpunkt.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

COVID-19 und schmerzhafte Einschnitte für Schmerzpatienten

Patientendatenschutzgesetz

ePA: Zehn Euro oder besser doch verhandeln?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

„Aktionstag gegen den Schmerz“

Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden