Am Freitag

Charité wird wegen Bombe teils evakuiert

Veröffentlicht: 19.04.2018, 08:04 Uhr

BERLIN. Weil eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft wird, müssen am Morgen des 20. April 40 neurologische Betten der Charité evakuiert werden.

Betroffen sind auch Teile der Verwaltung, einige ambulante Bereiche und das Medizinhistorische Museum auf dem Campus Charité Mitte, nicht jedoch das Bettenhochhaus.

Das Bundeswehrkrankenhaus, das Sozialgericht Berlin (SG) und der Berliner Hauptbahnhof liegen ebenfalls in dem Gebiet, das laut Polizei Berlin am Freitagmorgen von 9 Uhr an gesperrt wird. Wie lange die Entschärfung dauert, steht noch nicht fest.

Das SG kündigte an, dass am Freitag kein Gerichtsbetrieb stattfinden wird und sagte 21 Verhandlungen ab. Die Bombe war bei Bauarbeiten im Bereich der Heidestraße gefunden worden. (ami)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden