Equal Pay Day

DGB fordert mehr Geld in typischen Frauenberufen

Veröffentlicht: 16.03.2018, 08:43 Uhr

BERLIN. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert mit Blick auf den am Sonntag anstehenden Equal Pay Day eine bessere Bezahlung in frauendominierten Berufen. Die neue Bundesregierung müsse schnellstens Schritte für mehr Gleichstellung umsetzen, wie sie im Koalitionsvertrag geplant seien, sagte DGB-Vize Elke Hannack in Berlin.

Dazu zählten das geplante Rückkehrrecht aus Teilzeit in Vollzeit und die angekündigten Verbesserungen von Arbeitsbedingungen und Bezahlung in der Alten- und Krankenpflege. Wie aus den am Donnerstag vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen hervorgeht, hatten Frauen 2017 im Schnitt einen Bruttostundenverdienst von 16,59 Euro – 21 Prozent weniger als Männer mit 21 Euro. (dpa/maw)

Mehr zum Thema

Gender Pay Day

Warum Ärztinnen etwas weniger verdienen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden