Berufspolitik

DMP Koronare Herzkrankheit erhält neues Modul Herzinsuffizienz

BERLIN (HL). Der Bundesausschuss hat das Disease-Management-Programm KHK überarbeitet und um ein Modul chronische Herzinsuffizienz ergänzt. Außerdem wird nun nach langem Zögern die PET-CT zur Diagnostik bei kleinzelligem Bronchial-Ca eine vertragsärztliche Leistung.

Veröffentlicht:

DMP-Erneuerung: Mit der Ergänzung des Moduls "Chronische Herzinsuffizienz" setzt der Bundesausschuss neuere Erkenntnisse aus der medizinischen Praxis um. Danach treten bei chronisch kranken Menschen mit zunehmendem Alter oftmals weitere chronische Krankheiten auf. Es wird jedoch als wenig sinnvoll angesehen, für jede chronische Krankheit ein eigenes Disease-Management-Programm einzuführen. Stattdessen hat man sich für eine modulartige Ergänzung des DMP KHK entschieden. Der Beschluss des Bundesausschusses ist eine Empfehlung an das Bundesgesundheitsministerium. Die Änderung des DMP selbst muss in einer Rechtsverordnung durch das Bundesgesundheitsministerium erfolgen.

Auch Leistungen mit unklarem Nutzen muss die Kasse zahlen.

PET-Diagnostik: Die Positronen-Emmissions-Tomografie (PET) als Diagnosemethode für das kleinzellige Bronchialkarzinom soll künftig nicht nur im Krankenhaus, sondern auch in der ambulanten ärztlichen Versorgung möglich sein. Bereits im Januar 2007 war die Leistung für das nicht kleinzellige Bronchial-Ca in den ambulanten Leistungskatalog aufgenommen worden. Die Zulassung ist mit Voraussetzungen an die Qualifikation der erbringenden Ärzte und zur Qualitätssicherung verbunden. Das Bundesgesundheitsministerium muss die Entscheidung noch genehmigen.

LDL-Apherese auch ambulant: Patienten, die unter einer schweren und seltenen Fettstoffwechselstörung und zusätzlich an fortschreitenden Gefäßerkrankungen leiden, haben künftig auch Anspruch auf eine LDL-Apherese in der vertragsärztlichen Versorgung. Grundlage des GBA-Beschlusses ist die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, wonach Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen Anspruch auch auf solche Leistungen haben, die nicht evaluiert sind. Der Bundesausschuss hat den Beschluss mit der Auflage verbunden, dass die Ärzte zusammen mit den Fachgesellschaften innerhalb von sechs Monaten ein Konzept für eine prospektive kontrollierte Studie sowie für eine komplette Erfassung aller Behandlungsfälle vorlegen.

Keine Klarstellung zu Clopidogrel: Der Bundesausschuss will einer Auflage des Bundesgesundheitsministeriums nicht folgen, wonach in die Arzneimittelrichtlinie eine Klarstellung aufgenommen werden soll. Danach bezieht sich der Verordnungsausschluss nicht auf das Anwendungsgebiet "Prävention atherothrombotischer Ereignisse bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom". Der Bundesausschuss rechnet damit, dass die Klarstellung nun vom Bundesgesundheitsministerium selbst vorgenommen wird. Dies will der Ausschuss dann so akzeptieren.

Mehr zum Thema

Kritik aus Mecklenburg-Vorpommern

Nordost-KV fordert schärfere Regeln für MVZ

Aktuelle RKI-Zahlen

Das Corona-Infektionsgeschehen in den einzelnen Kreisen

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie