PKV-Anbieter

Ein Dutzend fällt durchs Raster

Nicht mehr alle PKV-Anbieter sind in der Lage, in den kommenden zwei Jahren den Rechnungszins zu erwirtschaften. Das geht aus einem aktuellen Rating hervor. Drohen steigende Beiträge?

Von Ilse SchlingensiepenIlse Schlingensiepen Veröffentlicht:
Auskultation der PKV: Im aktuellen Assekuranzrating von Morgen & Morgen lassen sich bei vielen Anbietern Finanzbeschwerden diagnostizieren.

Auskultation der PKV: Im aktuellen Assekuranzrating von Morgen & Morgen lassen sich bei vielen Anbietern Finanzbeschwerden diagnostizieren.

© N-Media-Images/fotolia.com

KÖLN. Mit Blick auf die wirtschaftlichen Kennzahlen bieten die privaten Krankenversicherer (PKV) ein uneinheitliches Bild.

In seinem jüngsten Rating verteilt das Analysehaus Morgen & Morgen an elf von 33 Anbietern gute Noten, zwölf fallen durchs Raster.

Morgen & Morgen hat Kosten, Solidität und Wachstum der Anbieter in den Jahren 2008 bis 2012 untersucht. In die Betrachtung flossen nach Angaben des Unternehmens aktuelle Kapitalmarktentwicklungen ein.

Wegen der breiten Datenbasis und der Fünfjahresbetrachtung liefere das Rating aber eine belastbare Branchenaussage, betont Geschäftsführer Stephan Schinnenburg.

Worauf sich die Einschätzung des Analysehauses stützt, erfahren Sie, wenn Sie diesen Text exklusiv in unserer App vom 31.10.2013 weiterlesen.

Jetzt auch auf Android lesen ... Jetzt gleich lesen ...

Mehr zum Thema

Klinischer Nutzennachweis nötig

Moderne Wundversorgung: Die langsamen Mühlen des GBA

Stiftung Münch

Datenschutzrechtlicher Spielraum bei E-Akte bislang ungenutzt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig