Anhörung im Bundestag

Experten zweifeln am "KBV-Gesetz"

Veröffentlicht:

BERLIN. Nichtangriffspakt im Bundestag. Bei der Anhörung zum GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz sparten die Abgeordneten KBV-Chef Dr. Andreas Gassen so gut wie aus. Die Vorgänge in der KBV gelten als Auslöser der Gesetzgebung.

Unabhängige Sachverständige mahnten konkretere Spielregeln für die Einsetzung eines "kleinen Staatskommissars" an und schlugen ein Verschieben des Gesetzes in die nächste Legislatur vor. (af)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Erkennt in den neuen Beschlüssen von Bund und Ländern Ansätze für eine Langfriststrategie im Umgang mit dem Virus: BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt.

Lob für Bund-Länder-Beschlüsse

Reinhardt sieht Ansätze für eine langfristige Corona-Strategie