Medizinethik

FDP will für Zulassung der PID werben

Veröffentlicht: 27.10.2010, 15:32 Uhr

BERLIN (hom). Die FDP-Gesundheitsexpertin Ulrike Flach hat die Entscheidung der Koalitionsfraktionen begrüßt, die Abstimmung über eine Regelung der Präimplantationsdiagnostik (PID) freizugeben. "Wir haben bei ethischen Fragen eine gute Parlamentstradition, über die Fraktionsgrenzen hinweg mit Gruppenanträgen zu arbeiten", sagte Flach. PID werde in vielen Ländern Europas angewandt. Ihre Fraktion werde daher für die Position einer PID-Zulassung "unter streng kontrollierten Grenzen" bei den anderen Fraktionen werben. Die Union hatte sich zuletzt für ein Verbot der PID ausgesprochen (wir berichteten).

Mehr zum Thema

Versichertendaten

Wenige Klicks zur Kassenauskunft

„Sonnenkönig Spahn“

Streit um Sterbehilfe neu entfacht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Nach Rauchverzicht lohnt der Kampf gegen Gewichtszunahme

Typ-2-Diabetes

Nach Rauchverzicht lohnt der Kampf gegen Gewichtszunahme

STIKO lobt – und hat noch Fragen

Varizellen-Impfung

STIKO lobt – und hat noch Fragen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden