Berufspolitik

Fakultätentag: Studien-Reform ist gelungen

Veröffentlicht: 21.10.2010, 19:36 Uhr

BERLIN (sun). Nach Ansicht des Medizinischen Fakultätentages (MFT) hat die seit 2002 gültige Approbationsordnung zu einer besseren Qualität des Medizinstudiums geführt. Das gelte vor allem für die reformierten Regelstudiengänge, die weiterhin mit einem Staatsexamen abgeschlossen werden. So das Fazit der MFT-Tagung, die am Donnerstag in Berlin stattfand.

"Die Reform hat zu einem Wettbewerb der Universitäten um die Studenten geführt", betonte Professor Claus-Dieter Heidecke von der Universität Greifswald. Daher übernähmen Universitäten inzwischen mehr Verantwortung für ihre Studenten und böten vermehrt Programme wie E-Learning oder Mentoring an.

Mehr zum Thema

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden