Schleswig-Holstein

Fast drei Millionen Euro für Selbsthilfe im Norden

Veröffentlicht: 20.11.2019, 13:42 Uhr

Kiel. Mehr als 2,8 Millionen Euro fließen in diesem Jahr von den gesetzlichen Krankenkassen in Schleswig-Holstein in die gesundheitsbezogene Selbsthilfe. Davon gehen rund 1,5 Millionen Euro an individuelle Projekte, die zeitlich begrenzt sind und gemeinsam mit den Kassen realisiert werden. Selbsthilfegruppen werden mit insgesamt 367.000 Euro gefördert.

Die weiteren Mittel erhalten die Landesorganisationen der Selbsthilfe, unter anderem für Schulungen und Konferenzen sowie die 14 Selbsthilfekontaktstellen im Land. Diese sorgen auch für die Kooperation mit Ärzten und anderen Heilberufen. Aufgrund einer Gesetzesänderung erhöht sich das Gesamtbudget für die Pauschalförderung von Selbsthilfegruppen, Landesorganisationen und Kontaktstellen im kommenden Jahr um 40 Prozent. (di)

Mehr zum Thema

Hausarztzentrierte Versorgung

Kodierung in der HzV ist chronisch umstritten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro