Sterbebegleitung / Sterbehilfe

Fast zehn Millionen Euro für ambulante Hospize

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen fördern die Krankenkassen in diesem Jahr 201 ambulante Hospizdienste mit 9,5 Millionen Euro.

Veröffentlicht: 06.06.2011, 16:54 Uhr

Nach Angaben des Ersatzkassenverbands vdek hat sich das Finanzvolumen seit Einführung der Förderung im Jahr 2003 damit mehr als vervierfacht.

Von den Ersatzkassen fließen 2011 an 110 Anbieter in Nordrhein und 91 in Westfalen-Lippe insgesamt 3,4 Millionen Euro.

Durch die finanzielle Förderung stieg die Zahl der Sterbebegleitungen durch ambulante Hospizdienste in Nordrhein-Westfalen von 3000 im Jahr 2003 auf 7600 im vergangenen Jahr.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besuchte am Montag das Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau.
Update

COVID-19-Pandemie

Spahn: Corona-Impfungen schon im Dezember denkbar