Mindestsprechzeit

Gassen: Keine Erhöhung zum Nulltarif

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Im Streit um die von der großen Koalition geplante Erhöhung der Sprechstundenzeit für Vertragsärzte hat KBV-Chef Dr. Andreas Gassen bekräftigt, dass es eine Einigung zum Nulltarif nicht geben werde. "Verlangt die Koalition mehr Leistungen, ohne dafür mehr zu bezahlen, werden wir uns wehren", stellte Gassen in einem in der Samstagausgabe der "Frankfurter Rundschau" erschienenen Interview klar: "Auch wenn die Ärzte vielleicht nicht mehr die Halbgötter in Weiß sind, die Deppen der Nation sind wir bestimmt nicht", so der KBV-Vorstandschef.

Die KVen haben aus seiner Sicht durchaus Handlungsoptionen: Sie könnten mit Nachdruck dafür sorgen, dass Ärzte nur noch das leisten, was innerhalb der Budgets möglich sei. Gassen: "Dann könnte es sogar zehn Prozent weniger Termine geben."

Mit Blick auf mögliche Optionen, ärztliche Arbeitszeit zugunsten einer Ausweitung der Sprechstundenzeit umzuschichten, forderte Gassen einen Abbau bürokratischer Vorschriften. Es sei nicht nachvollziehbar, dass sich Krankenkassen weigerten, ihre Anforderungen für Leistungen zu vereinheitlichen und zu straffen. "Es gibt Anträge, die zig Seiten haben", kritisierte der KBV-Chef. (fuh)

Mehr zum Thema

Landtagsdebatte in Schleswig-Holstein

Nord-SPD geißelt Ökonomisierung im Gesundheitswesen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Dame, die auf einen Bildschirm schaut und vor sich ein Smartphone in einer Halterung hat, wischt sich eine Träne von der Wange. Online-Therapie: Als Add-on-Therapie und zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Therapieplatz hat sie ihren Stellenwert.

Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Angststörungen: Online-Therapie in Leitlinie aufgenommen

Das Gründer-Trio von Avi Medical (v.l.): Vlad Lata, Julian Kley und Christoph Baumeister. Die Unternehmer wollen mit ihrem Konzept die hausärztliche Versorgung neu gestalten.

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“