Gefälschtes Mittel zur Faltenunterspritzung

Veröffentlicht:

KÖLN (iss). Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann warnt vor einem gefälschten Mittel zur Faltenunterspritzung, das im Internet vertrieben wird. Wer sich über das Internet das Mittel "Restylane" besorgt, sollte vorsichtig sein, sagt der Minister. "Im besten Fall ist das Mittel wirkungslos - das vermeintliche Schnäppchen könnte aber auch bislang unbekannte Nebenwirkungen aufweisen", so Laumann. Die gefälschten Produkte seien an der Losnummer 51-19101-09 und dem Namen LIKOMER zu erkennen. Die Fälschung werde nur in einem Klarsichtbeutel geliefert und habe die CE-Kennzeichnung "0562".

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nephrologe rät:

RAS-Blocker bei Hyperkaliämie möglichst nicht sofort absetzen

Lesetipps