Berlin

Gemeinsam gegen Betrug in der Pflege

Veröffentlicht:

BERLIN. Gegen Abrechnungsbetrug in der Pflege wollen Pflegekassen, Private Krankenversicherung (PKV) und die Senatsgesundheitsverwaltung Berlin verstärkt zusammenarbeiten.

Der Landespflegeausschuss hat empfohlen, dass sich die Sozialhilfeträger an den Prüfungen des Medizinischen Dienstes und des PKV-Prüfdienstes beteiligen. Das teilt der Ersatzkassenverband vdek Berlin-Brandenburg in seinem Länderreport mit.

Den Pflegekassen und der Senatsgesundheitsverwaltung sei es wichtig, ein deutliches Zeichen gegen Abrechnungsbetrug zu setzen. Denn der schade dem Image der Pflege. Die vdek Landesvertretung kündigte an, dass bei Betrug die Verträge mit den Leistungserbringern gekündigt werden.

Das dürfte unter anderem für den Pflegedienst gelten, der kürzlich vor dem Sozialgericht Berlin gegen die Senatsverwaltung unterlag. (ami)

Mehr zum Thema

Pflege-Report 2022

Hospizdienste besser einbinden

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Rezept gegen Krankenkassendefizit: Mit spitzem Stift und kleinteilig gerechnet.  lovelyday12 / stock.adobe.com

© lovelyday12 / stock.adobe.com

Entwurf noch nicht in der Ampel-Koalition konsentiert

GKV-Stabilisierungsgesetz steht auf wackeligem Untergrund

Darmkrebs im Fokus: Im ersten Jahr der Pandemie gab es deutlich weniger Koloskopien, aber auch einen starken Rückgang beim Screening auf Mamma- und Zervixkarzinom.

© valiantsin / stock.adobe.com

Große Defizite bei der Früherkennung

Starker Rückgang von Krebs-Screenings im ersten Pandemiejahr