Berufspolitik

"Gesellschaft ignoriert psychisch kranke Kinder"

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Die Prävention psychischer Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen kommt nach Ansicht von Experten wider besseres Wissen weiter zu kurz.

"Es ist ein Skandal, wie konsequent unsere Gesellschaft Kinder und Jugendliche mit psychischen Störungen ignoriert und ihnen damit die Zukunft verbaut", so Professor Helmut Remschmidt von der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Universität Marburg auf dem 33. Interdisziplinären Forum der Bundesärztekammer.

Dabei hätten beispielsweise Präventionsprogramme für Schulverweigerer und -abbrecher gezeigt, "dass psychische Störungen verhindert oder in ihrer Intensität reduziert werden können, wenn die Gründe für einen Schulabbruch minimiert werden."

Experten zufolge weisen 15 Prozent aller Minderjährigen psychische Auffälligkeiten auf.

Mehr zum Thema

Appell beim Rheumatologenkongress

Bei Rheuma: Umstellung auf Biosimilar nur durch Ärzte!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Alena Buyx, Vorsitzende Deutscher Ethikrat

COVID-19-Impfungen

Ethikrat: Ärzte sollten Impfreihenfolge weiter einhalten