Heil prescht vor

Gesetz für Pflegetarifvertrag vorgelegt

Veröffentlicht: 06.06.2019, 13:59 Uhr

BERLIN. Die Konzertierte Aktion Pflege macht Tempo. Bereits einen Tag nach der Vorstellung der Ergebnisse hat Arbeitsminister Hubertus Heil einen Gesetzentwurf vorgelegt, der einen einheitlichen Tarifvertrag in der Pflege ermöglichen soll.

Mit dem „Pflegelöhneverbesserungsgesetz“, das der „Ärzte Zeitung“ vorliegt, will Heil den Paragrafen 7a des Arbeitnehmerentsendegesetzes modifizieren.

Caritas und Diakonie mit ihren nach kirchlichem Recht geregelten Arbeitsbedingungen sollen damit auf einem Umweg in das normale Tarifgeschehen eingebunden werden können. Mittel zum Zweck ist ein Stellungnahmerecht der kirchlichen Organisationen.

Um einen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag zu erhalten, soll es sogar der Zustimmung von Caritas und Diakonie bedürfen. Das Verfahren wird in Fachkreisen kritisch beurteilt. (af)

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Über Pflegekammer wird erneut abgestimmt

Reha-Klinikkette schlägt Alarm

Personaluntergrenzen sind Brandbeschleuniger

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Antidepressiva vorsichtig absetzen

Entzug, Rezidiv, Rebound

Antidepressiva vorsichtig absetzen

Ultraschall kann manche Operation ersparen

Karpaltunnelsyndrom

Ultraschall kann manche Operation ersparen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden