Berufspolitik

HNO-Ärzte für Studien-Reform

Veröffentlicht: 11.05.2010, 13:28 Uhr

WIESBADEN (bee). Als ein Mittel gegen den Fachärztemangel sehen die HNO-Ärzte die Umstellung der Medizin-Studienabschlüsse auf Bachelor und Master. "Damit können mehr Fachärzte in kürzerer Zeit weitergebildet werden", so Professor Gerhard Rettinger, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde vor der Jahresversammlung der Gesellschaft in Wiesbaden. Ein Modell könnte eine dreistufige Ausbildung sein, in der auf eine dreijährige Ausbildung mit Bachelor-Abschluss eine Spezialisierung im Master-Studiengang sowie eine dreijährige Facharztweiterbildung folgt.

Mehr zum Thema

Franziska-Tiburtius-Preis ausgelobt

Ein Preis für Ärztinnen auf neuen Wegen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden