Lungen-Ca

Häufigster Grund für Krebstod

Neue Zahlen für Berlin bestätigen die dominierende Rolle von Lungenkrebs bei den Krebstodesfällen.

Veröffentlicht:

BERLIN. Lungenkrebs ist in Berlin die häufigste Krebstodesursache bei Männern und Frauen. Fast ein Drittel aller Krebstodesfälle bei Männern und jeder fünfte bei Frauen gingen 2012 auf Lungenkrebs zurück.

Das zeigen neue Zahlen für die Hauptstadt aus dem Gemeinsamen Krebsregister der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen (GKR).

Mit 1343 von 4673 Fällen waren 29 Prozent der Krebstodesfälle von Männern in Berlin 2012 durch Lungenkrebs verursacht. Auch bei den Neuerkrankungen nahmen Lungentumoren Platz eins ein. 1530 von insgesamt 7878 Krebsneuerkrankungen bei Berliner Männern waren Lungentumore. Das entspricht einem Anteil von rund 19 Prozent.

Bei den Berliner Frauen liegt Lungenkrebs zwar erst an dritter Stelle der Neuerkrankungen hinter Brust- und Darmkrebs.

Doch auch bei ihnen ist Lungenkrebs mit 792 Gestorbenen und einem Anteil von 18,8 Krebstodesfällen im Jahr 2012 die häufigste Krebstodesursache. Diese Situation ist nur in Hamburg ähnlich, sonst bundesweit einmalig. Das teilte die Berliner Senatsgesundheitsverwaltung anlässlich des Weltnichtrauchertages mit.

Bei den Berliner Frauen nahm zudem die Erkrankungsrate an Lungenkrebs in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich zu. Von insgesamt 8489 neu an Krebs erkrankten Berlinerinnen erhielten 931 im Jahr 2012 die Diagnose Lungenkrebs. (ami)

Mehr zum Thema

Innovationsfonds-Projekt

Die „kurzstationäre Allgemeinmedizin“ geht live

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stabile Erkrankung über sechs Monate

Erste Erfolge mit CAR-T-Zelltherapien gegen Glioblastom

„ÄrzteTag“-Podcast

Was steckt hinter dem Alice-im-Wunderland-Syndrom, Dr. Jürgens?

Lesetipps
Die Empfehlungen zur Erstlinientherapie eines Pankreaskarzinoms wurden um den Wirkstoff NALIRIFOX erweitert.

© Jo Panuwat D / stock.adobe.com

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken