Gröhe über GKV-Finanzen

"Halbe Kinokarte für mehr Qualität"

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Entwicklung der Beitragssätze in der GKV bietet aus Sicht von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) keinen Anlass zu "Alarmismus".

Die Zusatzbeiträge steigen im Durchschnitt 2016 um durchschnittlich 0,2 Beitragspunkte. Das seien sechs Euro im Monat bei einem Durchschnittsverdiener - "eine halbe Kinokarte", sagte Gröhe am Donnerstag im Bundestag.

Mehr zum Thema

Kartellamt

Jetzt zum Wettbewerbsregister anmelden!

Arzneizulassung und Digitalisierung

Zulassung Medikamente: Neue Kultur der Datennutzung gefordert

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds