Arzneimittelpolitik

Hersteller leisten eine Milliarde Euro Abschläge

Veröffentlicht:

BERLIN (fst). Arzneimittelhersteller haben 2008 in Deutschland Abschläge in Höhe von fast einer Milliarde Euro zu Gunsten der GKV geleistet, hat der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) mitgeteilt. Im Jahr 2007 sind es 1,078 Milliarden Euro gewesen.

Seit 2002 haben die Hersteller durch die gesetzlich vorgeschriebenen Abschläge die Kassen um mehr als sechs Milliarden Euro entlastet, so der BPI. Die Preise für Medikamente seien 2008 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent gesunken. Dabei handele es sich nur um Listenpreise. Angesichts der Rabattverträge sei der Preisverfall tatsächlich noch stärker.

Mehr zum Thema

Preisverleihung

Galenus-Preis 2021: Preisträger werden gekürt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Booster-Impfung für Kinder ab 12 Jahren

© erika8213 / stock.adobe.com

Daten aus Israel

COVID-Impfschutz schwindet in jedem Alter