Berufspolitik

Hessen nimmt Klinikhygiene in die WBO auf

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (ine). Die hessische Landesärztekammer sieht sich als Vorreiter in Sachen Klinikhygiene. Als eine der ersten Kammern hat die Organisation die Zusatzweiterbildung zum Thema Krankenhaushygiene in die Weiterbildungsordnung (WBO) aufgenommen.

Ziel ist, die ärztliche Kompetenz zu stärken. "Es ist ein wichtiger Schritt, um Infektionen in Krankenhäusern zu bekämpfen und Strategien einer frühzeitigen Vorbeugung zu entwickeln", so Ärztekammerpräsident Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Derzeit seien in Hessen nur 22 Fachärzte für Hygiene und Umweltmedizin im Einsatz. Der Gesetzentwurf zum hessischen Krankenhausgesetz sieht auch eine Verpflichtung der Kliniken zur Umsetzung der Hygienerichtlinien des Robert Koch Instituts vor.

Mehr zum Thema

Kabinettsbildung

Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung