Glyphosat

Hessen stellt Strategie für Ausstieg vor

Veröffentlicht: 10.08.2018, 10:39 Uhr

WIESBADEN. Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat am Donnerstag eine Ausstiegsstrategie für Herbizide mit dem Wirkstoff Glyphosat vorgestellt. Die landeseigenen landwirtschaftlichen Betriebe würden bereits auf den Glyphosat-Einsatz verzichten, bei Wiederverpachtungen von Staatsdomänen solle der Verzicht auf den Wirkstoff, der im Verdacht steht, krebserregend zu wirken, Bestandteil der Pachtverträge werden.

Zusätzlich werde über die allgemeine landwirtschaftliche Beratung des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen darauf hingewirkt, dass der Einsatz von Glyphosat und anderen Breitbandherbiziden begrenzt und durch alternative Methoden ersetzt wird.

Die agrarwissenschaftlichen Fakultäten und Landeseinrichtungen sollen dazu vorrangig weitere alltagstaugliche und tragfähige Konzepte und alternative Methoden entwickeln und erproben. Eine weitere Reduzierung werde durch die Ausweitung der Öko-Landwirtschaft bewirkt. (bar)

Mehr zum Thema

Verluste in Unikliniken

Wissenschaftsminister drängen Spahn zu höheren Hilfen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Review

Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden