Berufspolitik

Hessische Kammer plädiert für Kostenerstattung

Veröffentlicht: 05.10.2010, 15:51 Uhr

FRANKFURT/MAIN (ine). Eine Rechnung für GKV-Patienten fordert Hessens Ärztekammer-Chef Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach. Er plädiert für eine Patientenrechnung mit Kostenerstattung - und zwar nach erfolgter Leistung. Patienten könnten mit Hilfe einer Rechnung Leistung und Gegenleistung selbst überprüfen. Dies sei ein Schritt hin zum mündigen Patienten.

Die Patientenrechnung, wie sie auch Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler fordert, soll auf der Grundlage einer Amtlichen Gebührenordnung ausgestellt werden. "Der Versicherte reicht die Arztrechnung dann bei seiner Krankenkasse ein, die ihm die Kosten erstattet", erläutert von Knoblauch das Vorgehen.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Welt-Lepra-Tag

Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden