Hohe Ausgaben für Gesundheit bei Älteren

Veröffentlicht:

WIESBADEN (dpa). Fast die Hälfte der Kosten im Gesundheitswesen verursachen Patienten über 65. 111,1 Milliarden Euro kosteten Behandlung, Prävention, Reha oder Pflege von Menschen jenseits der Pensionsgrenze im Jahr 2006.

Das waren 47 Prozent aller Krankheitskosten des gesamten Jahres, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Zu den Kosten zählen "sämtliche Gesundheitsausgaben, die mit einer medizinischen Heilbehandlung verbunden sind", nicht aber Investitionen im Gesundheitswesen.

Im Durchschnitt entfielen 2006 auf jeden älteren Menschen Kosten in Höhe von 6910 Euro, das waren 270 Euro mehr als 2002.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Zahlen für das Geschäftsjahr 2023

Uniklinik Halle fährt Defizit in Millionenhöhe ein

Ersatzkassen-Modell geht in Praxistest

Startschuss für das Konzept Regionales Gesundheitszentrum

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Ersatzkassen-Modell geht in Praxistest

Startschuss für das Konzept Regionales Gesundheitszentrum

Lesetipps
Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln