Huber neuer bayerischer Gesundheitsminister

Ein Tierarzt übernimmt das bayerische Gesundheitsministerium: Marcel Huber ist neuer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit und folgt Markus Söder nach.

Veröffentlicht:
Marcel Huber (links) wird von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) als Nachfolger von Markus Söder (mitte) benannt.

Marcel Huber (links) wird von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) als Nachfolger von Markus Söder (mitte) benannt.

© dpa

MÜNCHEN (sto). Das Bayerische Gesundheitsministerium wird künftig von zwei Medizinern geführt: Neuer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit wird der 53-jährige Marcel Huber aus Mühldorf am Inn. Staatssekretärin bleibt die 36-jährige Ärztin Melanie Huml.

Huber ist promovierter Veterinärmediziner. Er war erst im März 2011 zum Leiter der Bayerischen Staatskanzlei berufen worden.

Das Bayerische Gesundheitsministerium kennt Huber bereits. Von 2007 bis 2008 war er dort Staatssekretär, bevor er dann bis 2011 als Staatssekretär im Kultusministerium tätig war.

Söder wird Finanzminister

Huber wurde am Donnerstag von Ministerpräsident Horst Seehofer zum Nachfolger von Markus Söder benannt, der an die Spitze des Finanzministeriums wechselt.

Die Kabinettsumbildung war in der vergangenen Woche durch die angekündigte Kandidatur von Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon Ende November für das Amt des Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes in Gang gekommen.

Auch Haderthauer und Aigner waren im Gespräch

Das hatte in den folgenden Tagen zu heftigen Spekulationen über die Neubesetzung des Finanzministeriums geführt. Als mögliche Kandidaten waren auch Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer und Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner im Gespräch.

Haderthauer scheiterte jedoch angeblich an innerparteilichen Widerständen. Aigner erklärte, sie wolle in Berlin bleiben.

Mehr zum Thema

Reaktion auf Zeitungsartikel

Facharztverband kritisiert „Verschleierungstaktik“ der KV

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen