Berufspolitik

IQWiG-Chef kritisiert Priorisierungsdebatte

Veröffentlicht:

BERLIN/KÖLN (hom). Der Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit Professor Peter Sawicki hat die Priorisierungsdebatte der Bundesärztekammer kritisiert.

Diese fordere "als Rationierung (die sie Priorisierung nennen) einen Ausschluss bestimmter medizinischer Leistungen auch dann, wenn keine zweckmäßigen Alternativen zur Verfügung stehen", schreibt Sawicki in einem Beitrag für die "FAZ". Zudem solle dieser Ausschluss nach der "Methode des Schuldprinzips" erfolgen. Das könne etwa zur Folge haben, dass die GKV Insulinkosten für übergewichtige Diabetiker nicht mehr zahle, so Sawicki.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests