Hartmannbund

Im Osten sind Kliniken gut aufgestellt

Veröffentlicht: 25.09.2019, 12:00 Uhr

LEIPZIG. Der sächsische Landesverband des Hartmannbundes sieht durch die Bertelsmann-Studie keine Auswirkungen auf die neuen Länder. „Die in der Studie aufgezeigten Probleme an den Kliniken sind vor allem ein westdeutsches Phänomen“, sagte der Vorsitzende des Landesverbands, Dr. Thomas Lipp. „Dies liegt daran, dass die ostdeutschen Länder bereits in den 90er Jahren leistungsstarke und zukunftsfähige Krankenhausstrukturen aufgebaut haben.“

Wenn Kliniken geschlossen werden sollten, schlägt Lipp vor, dass für Patienten und Angehörige die Erreichbarkeit der verbleibenden Krankenhäuser verbessert werden soll. „Hier sind beispielsweise spezielle Hol- und Bringdienste zum Krankenhaus denkbar, wie sie bereits seit langem von Hotelbetreibern oder Reiseveranstaltern angeboten werden“, so Lipp. „Gerade in infrastrukturell benachteiligten Regionen muss nicht nur an die Patienten selbst, sondern auch an ihre Angehörigen, die sie im Krankenhaus besuchen, gedacht werden.“ (sve)

Mehr zum Thema

DMP Typ-2-Diabetes

IQWiG sieht großen Änderungsbedarf

Bayern

Grünes Licht für Landarztquote

Demenz-Patienten

Wenn die Fußmattenfarbe Panik auslöst

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
IQWiG sieht großen Änderungsbedarf

DMP Typ-2-Diabetes

IQWiG sieht großen Änderungsbedarf

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Tipps für die Abrechnung

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden