Berufspolitik

Im Pott mangelt es an Hausärzten

KÖLN (iss). Die neue Bedarfsplanung könnte die Versorgungslage in ländlichen Regionen weiter verschärfen, warnt der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe Dr. Wolfgang-Axel Dryden.

Veröffentlicht: 15.03.2012, 19:13 Uhr

"Gerade in Ballungsgebieten wie etwa dem Ruhrgebiet haben wir danach einen zusätzlichen Bedarf an Hausärzten", sagte Dryden auf dem "Gesundheitskongress des Westens 2012" in Köln.

Damit entstehe in den Städten eine massive Konkurrenz zur eigentlich gewünschten Niederlassung auf dem Land.

In ganz Westfalen-Lippe werden nach der Bedarfsplanung 700 zusätzliche Hausärzte benötigt. "Die werden wir nie generieren können", betonte Dryden.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden