Berufspolitik

KV Berlin: Umstrittene Prämien sollen zurückgezahlt werden

BERLIN (ami). Die umstrittene Zahlung von rund 550.000 Euro an die drei Vorstände der KV Berlin war am Freitag Thema beim ersten Treffen des neuen Berliner Gesundheitssenators Mario Czaja (CDU) mit dem KV-Vorstand und dem Chef der Vertreterversammlung.

Veröffentlicht:

Die KV teilte auf Nachfrage mit, der Termin sei länger geplant gewesen, um Fragen der Patientenversorgung zu besprechen. Die Vergütung sei aus aktuellem Anlass thematisiert worden. Das Gespräch sei konstruktiv verlaufen. Alle Beteiligten hätten ihre Einschätzungen der Situation dargelegt, so die KV.

Sie kündigte weitere Gespräche "in naher Zukunft" an. Die Senatsgesundheitsverwaltung wolle, dass die Gelder zurückgezahlt werden, sagte eine Sprecherin der "Ärzte Zeitung".

Die KV-Vorstände sind unter Beschuss geraten, weil sie sich jeweils rund ein komplettes Jahresgehalt als Prämie haben auszahlen lassen, das nur bei Rückkehr zur Praxistätigkeit vorgesehen gewesen sei. Die Vertreterversammlung hat die Auszahlung abgesegnet. Dem Vernehmen nach soll sie aber zu diesem Zeitpunkt bereits erfolgt gewesen sein.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Digitalisierung

Kehrtwende, jetzt!

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten

Die bisherigen Ampullen des Corona-Impfstoffs Comirnaty® von Biontech/Pfizer sind auch an dem violetten Deckel zu erkennen. Die Neuformulierung des Impfstoffs soll einen grauen Deckel bekommen.

© Thibaut Durand / Hans Lucas / picture alliance

Corona-Impfstoff

BioNTech jetzt auch als Fertiglösung