Selbstverwaltung

KV Berlin will Anträge zügiger bearbeiten

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin will ihre Verfahrensabläufe beschleunigen. Unter anderem hat sie dabei das Antragsverfahren zur Abrechnungsgenehmigung spezieller qualitätsgesicherter Leistungen deutlich verkürzt.

Anträge auf die Genehmigung von Ultraschallleistungen werden inzwischen innerhalb eines Monats abschließend bearbeitet, wie das KV-Blatt aktuell mitteilt. Im ersten Quartal 2017 betrug die Bearbeitungszeit den Angaben zufolge noch bis zu vier Monate.

Zur Beschleunigung der Genehmigungsverfahren wird in der Berliner KV der gesamte Bereich Qualitätssicherung neugestaltet, wie KV-Vize Dr. Burkhard Ruppert im KV Blatt mitteilt.

„Alte Strukturen zwischen QS-Kommissionen und Verwaltung werden aufgebrochen“, so Ruppert. Er kündigte an, dass eine neue Geschäftsordnung klare Strukturen und Zuständigkeiten festlegen soll.

Auch eine neue Software soll bei der weiteren Beschleunigung helfen. Bis Februar 2019 will die KV laut Ruppert „den Berg der bisher nicht bearbeiteten Zulassungsentscheidungen vollständig“ abarbeiten. (ami)

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Grün-Schwarz schweigt noch zum Thema Gesundheit

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den deutschen Kreisen

Gastbeitrag

Patientenvertreter im GBA: Gibt es Reformbedarf?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Deutschlands Intensivmediziner fordern einen harten und umgehenden Lockdown von zwei bis drei Wochen.

Warnrufe

Intensivmedizin steht kurz vor dem Limit

Was ist bei positiver Allergieanamnese vor einer Impfung gegen COVID-19 zu beachten?

PEI gibt Entscheidungshilfen

So sollten Ärzte bei Allergie-Patienten vor der COVID-19-Impfung vorgehen

Zitternde Hand: Typisch für Parkinson-Patienten.

Welt-Parkinson-Tag

Neues aus der Parkinson-Forschung