Berufspolitik

KVWL sucht das Gespräch mit Ärztevereinen

Veröffentlicht: 10.07.2009, 05:00 Uhr

MÜNSTER (akr). Der Vorstand der KV Westfalen-Lippe (KVWL) will mit einer "Ärztevereins-Tournee" verlorengegangenes Terrain bei den niedergelassenen Medizinern in der Region zurückgewinnen.

"Wir haben gemerkt, dass viele Mitglieder das Vertrauen in die KV verloren haben", sagte KVWL-Chef Dr. Ulrich Thamer bei der Vertreterversammlung in Münster. Insgesamt 17 Ärztevereine haben Interesse an einem Besuch des Vorstands, die Informationsveranstaltungen laufen zurzeit. "Wir haben uns bewusst für die Ebene der Ärztevereine entschieden, um bei den Ärzten vor Ort Präsenz zu zeigen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen", sagte Thamer.

Bei den Treffen informiert der Vorstand über die Auswirkungen der Honorarreform und die in der Region anstehende Neuordnung des Notdienstes. "Wir machen mit dieser Aktion positive Erfahrungen, lernen aus kritischen Rückmeldungen der Basis und sehen auch, dass die Mitglieder ein Bedürfnis nach Information und Transparenz haben", sagte der KV-Chef.

Mehr zum Thema

Bayern

Ärger um Corona-Aufnahmestopp in Pflegeheimen

Pandemie-Gesetz NRW

Ärzte empört über mögliche COVID-19-Zwangsrekrutierung

Arzt, Autor und Wissenschaftler

Nachruf auf Fritz Beske

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Pflegerats-Präsident Wagner

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden