Berufspolitik

Kapitalgesellschaften sollen keine MVZ führen

KÖLN (iss). Im Versorgungsstrukturgesetz muss eindeutig festgelegt werden, dass Kapitalgesellschaften keine Medizinischen Versorgungszentren betreiben dürfen.

Veröffentlicht:

Das hat der Präsident der Freien Ärzteschaft Martin Grauduszus in einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr gefordert. Auch den geplanten neuen Sektor der spezialärztlichen Versorgung solle der Minister noch einmal überdenken, heißt es dort.

Diese Neuerung würde zu nicht wiedergutzumachenden Verwerfungen im ambulanten Sektor führen, warnt Grauduszus. Er hat Bahr um ein persönliches Gespräch gebeten.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum das Embryonenschutzgesetz eine Reform nötig hat

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vakzin oder Placebo? Eine Impfspritze im Rahmen der Phase-3-Studie von Moderna an einem Studienzentrum in Florida.

COVID-19-Vakzine

Moderna beantragt EU-Zulassung für Corona-Impfstoff