Berufspolitik

Keine Annäherung bei Streiks an Reha-Kliniken

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Auch knapp drei Wochen nach Beginn des Ärztestreiks an den Rehakliniken der Deutschen Rentenversicherung (DRV) verweigern die Arbeitgeber nach Angaben der Klinik-Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) weiterhin die Aufnahme von Tarifverhandlungen.

Inzwischen sind laut MB rund 1100 der 2000 Ärzte bei der DRV im Ausstand. Gestreikt werde unter anderem in den Reha-Zentren Bad Salzuflen, Utersum auf Föhr, Bad Hamburg, Bad Nauheim, Teltow, Oberstdorf und der Knappschaftsklinik Bad Neuenahr. Für Donnerstag hat der MB zu einer zentralen Demo in Bochum aufgerufen.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor