Sachsen

Kleingewerkschaft attackiert erneut die KV

Veröffentlicht: 23.07.2019, 07:43 Uhr

DRESDEN. Mit scharfen Attacken hat sich die IG Med abermals gegen die KV Sachsen gewandt. Die neue Ärztegewerkschaft wirft der KV vor, ihre „Glaubwürdigkeit als Vertreter ärztlicher Interessen verspielt“ zu haben und „erneut gegen ihre eigenen Mitglieder“ zu agieren. Die KV degradiere sich zu einer „reinen staatlichen Sanktionierungsbehörde, die gnadenlos Zwangsmaßnahmen gegen Vertragsärzte exekutiert“.

Hintergrund ist der Streit um Regressforderungen der KV bei Ärzten im Freistaat, in dem sich die IG Med bisher nicht durchsetzen kann. Zuletzt hatte die KV-Vertreterversammlung die IG Med ebenfalls scharf angegriffen und den Vorstand beauftragt, „gegen alle Formen der Denunziation und gezielten Fehlinformation mit aller Entschiedenheit vorzugehen“. (sve)

Mehr zum Thema

Ärztliche Vergütung

Honorar-Einigung in Nordrhein steht

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aufs hausärztliche Bauchgefühl ist Verlass

Diagnose

Aufs hausärztliche Bauchgefühl ist Verlass

Warum Körperzellen beim Krebs plötzlich bösartig werden

Maligne Transformation

Warum Körperzellen beim Krebs plötzlich bösartig werden

Was bringt Sport bei Krebs?

„ÄrzteTag“-Podcast

Was bringt Sport bei Krebs?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden