Berufspolitik

Kliniken warnen vor Entlassungswelle

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). Ohne schnelle Finanzhilfe in Milliardenhöhe droht bei den Kliniken nach Ansicht der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) der Wegfall von 20 000 Arbeitsplätzen.

"Wir warnen davor, zu glauben, dass mit der Entscheidung für die niedergelassenen Ärzte der Bedarf fürs Gesundheitswesen gedeckt ist", sagte gestern DKG-Geschäftsführer Georg Baum. Kliniken stünden "vor einer Entlassungswelle, wenn jetzt nicht gehandelt wird". Baum bezifferte die Finanzlücke auf 6,7 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hüftfraktur: Durch eine Optimierung der Kalzium- und Proteinzufuhr lässt sich bei älteren Menschen in Pflegeheimen das Risiko für Frakturen deutlich senken.

© Springer Medizin Verlag GmbH

Ernährung als Prävention

Milchprodukte bewahrten Heimbewohner wohl vor Frakturen

Verdacht auf Tuberkulose: Bei Patienten mit therapieresistenter Erkrankung hat sich ein verkürztes Behandlungsregime als wirksam und recht gut verträglich erwiesen.

© dalaprod / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen)

Erfolgreiche Phase II/III-Studie

Resistente Tuberkulose in nur sechs Monaten im Griff