Kooperation für Naturheilkunde bei Rheuma

BERLIN (ami). Rheumapatienten, die bei der Techniker Krankenkasse (TK) versichert sind, können im Immanuel Krankenhaus Berlin-Wannsee zusätzlich naturheilkundlich behandelt werden.

Veröffentlicht:

TK-Landeschefin Susanne Hertzer lobte das Projekt als "bundesweit einmalige Kombination aus klassischer Schulmedizin und naturheilkundlicher Therapie".

Ziel sei es, bei Patienten mit rheumatoider Arthritis Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern, so Hertzer.

"Rheumatologen und Naturheilkundler arbeiten von der ersten Minute an Hand in Hand", so Professor Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt der Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, der das Projekt gemeinsam mit der TK entwickelt hat.

Michalsen zeigt sich überzeugt, dass das Projekt die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Therapie erhöht und die Zahl der Klinikaufenthalte senkt.

Im gesamten Behandlungsprozess sollen immer ein naturheilkundlicher Arzt und ein Schulmediziner bei Therapieentscheidungen zusammenwirken.

Sie erarbeiten für die Betroffenen ein individuelles Konzept, das die (teil-)stationären und ambulanten Angebote des Krankenhauses gleichermaßen nutzt und Patientenwünsche berücksichtigt.

Mehr zum Thema

Seltene Krankheiten

Gesundheitsministerkonferenz sorgt sich um Orphan Drugs

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Epidemiologisches Bulletin

Corona-Pandemie führte zu Rückgang darmpathogener Erreger