AOK Nordost

Krankenstand leicht angestiegen

Veröffentlicht:

SCHWERIN. Der Krankenstand bei den versicherten Arbeitnehmern der AOK Nordost in Mecklenburg-Vorpommern ist im vergangen Jahr im Vergleich zu 2012 leicht von 5,3 auf 5,4 Prozent gestiegen. Im Durchschnitt waren sie laut WidO-Report 19,7 Tage im Jahr krankgeschrieben.

An der Spitze lagen die psychischen Erkrankungen mit 26,5 Arbeitsunfähigkeitstagen je Fall, gefolgt von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit 23,4, Verletzungen mit 20,1 und Muskel-Skelett-Erkrankungen mit 19,1 Tagen. Atemwegserkrankungen verursachten durchschnittlich 8,4 AU-Tage.

Ein anderes Bild ergibt sich bei Arbeitsunfähigkeitsfällen: Hier machten die Erkrankungen des Atmungssystems mit 21,7 Prozent den größten Anteil aus. (di)

Mehr zum Thema

Pharma-Innovationen

Ethikrat thematisiert Anspruch auf faire Arzneimittelpreise

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage