Unikliniken

MB fordert 5,5 Prozent mehr Gehalt

Veröffentlicht:

BERLIN. 5,5 Prozent mehr Gehalt für Ärzte an Universitätskliniken hat der Marburger Bund (MB) am Mittwoch zum Auftakt der Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft der Länder gefordert.

Außerdem will der MB eine Anhebung der Zeitzuschläge für Überstunden, Nacht- und Samstagsarbeit erreichen sowie eine Reduktion der zulässigen Zahl an Wochenenddiensten.

Bereitschaftsdienste sollen nach den Vorstellungen der Ärztegewerkschaft höchstens zweimal pro Monat angeordnet werden dürfen. Der Marburger Bund führt die Tarifverhandlungen für etwa 20 000 Ärzte an 20 Unikliniken. (chb)

Mehr zum Thema

Hauptstadtkongress

Pflege hadert mit Kosten der Tariflöhne

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren