SARS-CoV-2

MD wollen mit Personal unterstützten

Veröffentlicht: 17.03.2020, 17:52 Uhr

Essen. Die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) wollen Teile ihres Fachpersonals für die Bewältigung der Epidemie mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 bereitstellen. Das kündigte der MDK-Spitzenverband MDS am Dienstagabend in Essen an.

„Die Medizinischen Dienste sind bereit, mit ihren medizinischen und pflegerischen Personalressourcen bei der Bewältigung der Corona-Krise zu helfen“, sagte MDS-Geschäftsführer Dr. Peter Pick.

Vorstellbar sei, dass Mitarbeiter aus den MDK in der medizinischen oder pflegerischen Versorgung unterstützen können. Auch könnten sie die Gesundheitsämter unterstützten.

Pick: „Die Situation erfordert es, dass alle Kräfte gebündelt werden, um gemeinsam die Pandemie zu bekämpfen.“ Die „rechtlichen Bedingungen für die Unterstützungsleistungen“ würden derzeit zwischen den MDK, dem GKV-Spitzenverband und mit den zuständigen Ministerien geklärt. (eb)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden