Berufspolitik

MHH rüstet ihre Hautklinik weiter auf

HANNOVER (cben). Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat eine neue Hautklinik.

Veröffentlicht: 14.06.2011, 13:36 Uhr

Die MHH übernahm bereits Anfang April die Hautklinik Hannover-Linden offiziell als Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie.

Die Hochschule hat damit den Versorgungsauftrag vom Klinikum Region Hannover (KRH) übernommen. Der Forschungsbereich ist bereits im November 2010 auf den Campus in frisch sanierte Räume umgezogen.

Erst in zwei Jahren wird die Hautklinik in ein neues Gebäude auf dem MHH-Gelände umziehen können. In dem 600-Quadratmeter-Neubau werden mehr als 20 Mitarbeiter und sechs Doktoranden zu den Schwerpunkten Entzündung, Allergie und Dermato-Onkologie forschen.

2010 wurden mehr als 3100 Patienten stationär und über 9000 ambulant versorgt.

Mehr zum Thema

Gesetzgebung

Bundesrat winkt Apothekenreform durch

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Keine Lust aufs Essen? Übelkeit und Geschmacksverlust deuten bei Kindern eher auf COVID-19 als Atemwegssymptome.

Corona-Splitter

Die COVID-19-Symptome bei Kindern

Die Apothekenreform ist in trockenen Tüchern, die ABDA lobt sie als Beitrag zu einer „zukunftsfähigen Arzneimittelversorgung“.

Gesetzgebung

Bundesrat winkt Apothekenreform durch

Gesundheitsminister Spahn während der Debatte zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege im Bundestag. Die Reaktionen sind zwiespältig.

„Beitragstöpfe geplündert“

Kritik an Spahns Versorgungsgesetz hält an